Bill Gates ist gar nicht begeistert von seinen Zahlen

Beitrag verfasst am Mittwoch, 20. Februar 2013 um 21:51 Uhr.

Ohne Titel 28Microsofts Einstieg in das Tablet-Geschäft liegt nun schon einige Monate zurück und Windows 8 hat jetzt wie auch schon zu Beginn wenig Nutzerzahlen und schlechte Verkaufszahlen.

Bill Gates hat sich in einem Interview mit dem amerikanischen Fernsehsender CBS zu Steve Ballmer – dem CEO des Redmonder Unternehmens – und später auch zum verspäteten Einstieg in den mobilen Sektor mit Windows Phone und damit einer großen verpassten Chance geäußert.

Weder Bill Gates noch der CEO Steve Ballmer sind mit der Beliebtheit und somit auch den Absatzzahlen ihrer mobilen Geräte und ihres mobilen Betriebssystems nicht zufrieden. Sie hatten sich anfangs sogar Marktführung erhofft – doch daraus wurde nichts. Das soll jedoch nicht heißen, dass sich Microsoft aus dem Bereich der Smartphones und Tablets wieder zurückzieht. Man habe nur eine falsche Strategie verfolgt und werde dies in Zukunft berichtigen und einen neuen Versuch starten.

Im Vergleich zu Android und iOS – die zusammen über 90 Prozent Marktanteil verzeichnen – liegt Windows Phone noch weit zurück. Trotz allem ist Windows 8 der “Schlüssel zur Zukunft” – mit ihm will sich Microsoft das Tor zur mobilen Welt öffnen. Der CBS-Sprecher Charlie Rose fragte Bill Gates im Interview, ob Windows 8 bereits “genug” sei, um darauf aufbauen zu können. “Nein, wir sind beide noch nicht überzeugt, aber wir werden alles tun, um ein bahnbrechendes Betriebssystem zu entwickeln.”

Nicht der verspätete Einsteig in den Smartphone-Markt, sondern die Art und Weise, ist der Fehler gewesen, sagte Bill Gates. So können wir die Führungsposition nicht einnehmen.
Erste Erfolge verzeichnete die enge Zusammenarbeit mit dem Produzenten Nokia im Weihnachtsquartal. Die Absatzzahlen steigen wieder an.

Am Schluss sei noch erwähnt, dass Gates mit seiner Frau Melinda ein Projekt zur Kinderlähmung in armen Ländern der Erde unterstützt. Bis 2018 soll man große Fortschritte machen.

Wir sind auch für einen Tellerrandblick für Microsoft und Windows offen und erwarten mit Neugierde weitere Veränderungen. Das Interview soll sicher auch als kleine Entschuldigung für die Fehler zu sehen sein, die das Redmonder Unternehmen in letzter Zeit gemacht hat. Wir hoffen auf interessante Innovationen! (via)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>