Kurios: Oscar-nominierter Film aus Not mit iPhone zu Ende gefilmt

Kurios: Oscar-nominierter Film aus Not mit iPhone zu Ende gefilmt

Searching-For-Sugarman

Während am Wochenende die große Oscar-Verleihung stattfindet, kommen plötzlich kuriose Sachen zum Vorschein. Ein nominierter Film wurde aus Geldmangel notgedrungen mit einem iPhone zu Ende gedreht.

Ein Kinofilm wurde mit einer Smartphone-Kamera aufgenommen? Ja, so siehts aus. Malik Bendjelloul, Regisseur, drehte seinen Doku-Film im Retro Look „Searching for Sugarman“ mit einer 1,99$, sprich 1,79€ Foto-App zu Ende. Als ihm das Geld ausging, jedoch einige Szenen noch gedreht werden mussten, musste er erfinderisch werden. Seine Wahl fiel auf sein iPhone.

Ich stellte fest, dass diese Aufnahmen im wesentlichen genauso aussahen, wie das echte Material.

so Bendjelloul in einem Interview. Und scheinbar gefielen ihm die Aufnahmen so sehr, dass er bereits aufgenommene Szenen wiederholt von seinem Computerbildschirm abfilmte, um den Retro-Look stärker werden zu lassen. Seine genutzte Foto-App heißt „8mm Vintage Camera“ und kann hier geladen werden. (via)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>